STOCKHOLM, NOVEMBER LIGHTS & THANK YOU FOR TRAVELING WITH THE F*CKING DEUTSCHE BAHN

18:40:00




Guten Abend ihr Lieben, das Wochenende war wirklich anstrengend. Ich war für ein Konzert übers Wochenende in Stockholm und ich muss sagen ich wünschte ich hätte diesen Kurztrip nicht gemacht - es war wirklich einfach nicht mein Wochenende gewesen und ich hatte so was von Pech gehabt... denn ich bin bestohlen worden. Stockohm selbst war wirklich wunderschön gewesen, auch wenn es
kalt und regnerisch war. Die Alten Gebäude in Oldtown von Stockholm waren so atemberaubend und shoppen kann man in Stockholm auch sehr gut - besonders wenn man H&M mag, denn den gibt es wirklich an jeder Ecke! Aber auch die schwedischen Einkaufsläden wie Bik Bok haben sehr schöne, cleane Kleidung ohne viel Schnickschnack und für sich selbst sprechend. Essen gehen oder einfach Kaffee trinken ist wirklich schwierig in Stockholm, für ein Stück Kuchen habe ich 8 stolze Euro gezahlt - aber die waren es Wert gewesen ich hatte die unglaublichste Oreotorte gehabt - einfach nur #foodporn! Das November Lights Konzert war angenehmer gewesen als erwartet, man konnte super schnell seine Jacke abgeben und hatte weder bei Getränken noch beim Eintritt oder auch Essen lange Wartezeiten - nicht mal um auf das stille Örtchen zu gehen. Für mich war es mein erstes Konzert gewesen und ich bin eigentlich kein Fan von Trans Musik, aber einer Freundin zu liebe und weil es nach Stockholm ging habe ich mir gedacht - mach einfach die Erfahrung, mehr als dass es dir nicht gefällt kann nicht passieren. Hahaaa... Falsch gedacht! Als wir in Hamburg am Flughafen angekommen sind waren wir einfach erleichtert gewesen, dass alles so gut geklappt hat - unser Flug hatte Verspätung und wir mussten unseren Zug erreichen. Den IC hatten wir dann zum Glück erwischt und wir waren nur noch so fertig, dass wir schlafen wollten. 3 Stunden und dann wäre es von Köln nach Würzburg mit einem ICE gegangen. Aber wir hatten 40 Minuten Verspätung, hatten dann deshalb noch eine Wartezeit von 1,5 Std am Kölner Bahnhof und dieser Zug nach Würzburg hatte dann auch noch Verspätung gehabt, aber das schlimmste daran war, als ich kurz aufgewacht bin und an meine Tasche wollte stand sie nicht mehr an ihrem Platz sondern einen Sitz hinter mir. Mein iPhone, mein Geldbeutel mit all meinen Karten und meine Kamera waren weg. So schnell geht das.... puff und alles ist weg und man kann nichts tun und es ist so erschreckend, dass es so einfach ging meine Wertgegenstände zu stehlen - dabei habe ich darauf geachtet, dass meine Handtasche immer zu ist und nicht direkt greifbar, der Dieb musste wirklich über mich greifen um an meine Tasche zu kommen. Natürlich habe ich in Köln alles der Polizei gemeldet, aber ganz ehrlich? Wir wissen doch alle, dass ich meine gestohlenen Sachen nie mehr sehen werde. Mir geht es nicht mal um mein Handy oder meine Kamera - das sind alles Dinge die ich mir wieder beschaffen kann, aber all meine Bilder, meine Erinnerungen sind weg... Naja, ändern kann man sowieso nichts mehr dran, auch wenn es total ärgerlich ist - abhacken, alle Karten sperren und neu beantragen lassen und fertig. Aber es fällt echt schwer positiv zu bleiben, wenn einem sowas passiert. Also Mädels passt echt auf! Sowas passiert so leicht, obwohl man immer denkt man passt gut auf und sowas passiert einem nicht. Ich hätte euch gerne noch mehr schöne Bilder von Stockholm und November lights gezeigt, aber die einzigen die ich noch habe sind die aus Instagram. Tief durchatmen und morgen neu starten ist meine Devise, auch wenn das gar nicht so einfach ist - hat aber keinen Sinn sich noch mehr den Kopf zu zerbrechen mit warum? wie ist das passiert? und blabla. Ich wünsche euch noch einen schönen Montag Abend meine Lieben.






x Tschok


You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe